Begrüßung

Am Donnerstag, den 14. April 2022 lud die Frauen Union Wuppertal zu einem ganz besonderen Event ein. Der Cronenberger Festsaal war geschmückt und bereit für den Empfang zahlreicher Bürger aus dem ganzen Wahlkreis.

Erwartet wurden sie von der Vorsitzenden der Frauen Union Barbara Reul-Nocke und ihrem Team. Auch die drei Kandidaten für den Wuppertaler Wahlkreis wurden begrüßt. Hans-Jörg Herhausen, Rainer Spiecker und Anja Vesper, die auch mit einem kurzen Grußwort in den frühen Abend einführte.

Doch dann kam derjenige, auf den wohl die meisten Besucher gewartet hatten. Der Innenminister von NRW Herbert Reul machte auch keine lange Einleitung, sondern kam gleich auf den Punkt. Die Innere Sicherheit geht uns alle an. Und es geht nicht um große Konzepte, sondern um ein beherztes Zupacken aller Beteiligten. Haben wir doch seit vielen Jahrzehnten in Europa Frieden. Auch wenn dieser aktuell bedroht sei, so dürfen wir nicht nachlassen, unsere Demokratie zu beschützen. Sie ist nicht selbstverständlich.

In seiner Zeit als Minister gab es durchaus etliche Erfolge, die auch nennenswert seien. Der Kampf gegen Clankriminalität trägt bereits erste Früchte. Die Politik der “kleinen Nadelstiche” hat bereist angefangen Strukturen, die sich parallel zu unserer Gesellschaft entwickelt hatten, empfindlich zu stören. Durch beherztes Handeln der Sicherheitskräfte der Polizei und konsequentes Agieren konnte ein hohes Maß an Sicherheit in NRW wieder hergestellt werden.

Auch das furchtbare Thema “Kinderpornografie” wurde gestreift. Der Kampf in diesem Milieu zeigt, wie wichtig es ist unsere Kleinsten zu schützen und hier massiv aufzurüsten. Geld und vor allem erfahrene Fachleute, die nahezu Übermenschliches leisten, sind und bleiben erforderlich, um diesen Sumpf auszutrocknen.

Nur durch Konsequenz kann unsere freiheitliche Demokratie geschützt und ein sicherer Hafen für uns alle bleiben. Eine Wahlperiode ist nicht genug. Hier gibt es noch viel zu tun und er persönlich würde gerne auch noch nach dem 15. Mai hier weiter arbeiten. Es wäre fatal, wenn hier eine neue politische Denkrichtung ans Ruder käme und vernichtet, was mühsam aufgebaut wurden.

Darum gehen sie am 15. Mai wählen!

Diesmal gibt sich die Frauen Union Wuppertal die Ehre und tagt am 14. April 2022 um 18:00 Uhr im Cronenberger Festsaal. Auch die Prominenz ist der Einladung gefolgt und so begrüßen die CDU-Frauen dort auch NRW-Minister REUL, der mit Spannung erwartet wird. Er wird sein Programm “Null Toleranz – Sicherheit wählen!” erläutern und aus dem politischen Alltag berichten.

Doch auch die kommenden Landtagswahlen werfen ihre Schatten voraus. Die Landtagskandidatin ANJA VESPER, die auch die aktuelle Stellvertretende Vorsitzende im Kreisvorstand Wuppertal ist, wird ebenfalls an diesem Abend Ihr Programm vorstellen und nicht nur über Ihr Apfelkuchenrezept (Insider) sprechen wollen.

Der Festsaal Cronenberg, Holzschneiderstraße 16, 42349 Wuppertal-Cronenberg wird am 14.04. um 18:00 Uhr die Türen öffnen für alle Mitglieder der CDU Wuppertal. Natürlich für alle CDU-Frauen und diesmal sogar mit männlicher Begleitung. Männer sind zwar nicht stimmberechtigt, aber gerne gesehen.

Die CDU Cronenberg würde sich über eine rege Teilnahme freuen. An die gültigen Hygienerichtlinien wird sich selbstverständlich gehalten.

Endlich können sich die Mitglieder und Freunde der CDU Cronenberg wieder mal im wirklichen Leben als Gemeinschaft treffen. Und dies soll dann auch geschehen. Die aktuellen Hygienevorschriften werden natürlich dennoch beachtet.

Der traditionelle letzte Donnerstag im Monat, diesmal also der 28. April 2022, soll dann auch bestmöglich durchgeführt werden. Das “Hotel zur Post” (Hauptstraße 47, 42349 W-Cronenberg) wurde reserviert und die Planung angegangen. Beginn ist dann um 18:30 Uhr.

Special Guest

Besonderes Highlight wird die Landtagskandidatin ANJA VESPER sein, die seit rund einem Jahrzehnt das Geschäft im Landtag bereits kennt und “aus dem Nähkästchen” plaudern kann. Mehr hierzu an diesem Abend.

Ihre Schwerpunkte in der politischen Arbeit wird Sie vorstellen und auch zu einigen persönlicheren Fragen Auskunft geben können.

Einen kurzen Bericht aus der lokalen Parteiarbeit wird sicherlich der Vorsitzende Holger Reich geben und aus der Bezirksvertretung erwarten wir vom Fraktionsvorsitzenden Michael-G. von Wenczowky Neuigkeiten und manch eine Info, die nicht immer in der Zeitung auftaucht.

Die Küche des Hotels zur Post wird wieder allerlei Leckereien im Angebot haben und so wird es ein bunter, lebendiger Abend werden können.

Beginn ist um 18:30 Uhr, Ende offen.

Cronenberger im Einsatz

der Stadtbezirksverband Cronenberg wird kraftvoll und zuversichtlich an den 6 Samstagen vor dem Wahltag am 15. Mai 2022 den Infostand betreiben

09. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

16. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

23. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

30. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

07. Mai 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

14. Mai 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

Unser Standort wird wieder Hauptstraße 14, 42349 Wuppertal (neben dem Nelle-Haus) sein; jeweils von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (max. 13:00 Uhr) mit teils wechselnder Besetzung (Ansprechpartner vor Ort: Holger Reich).

Wir freuen uns über Ünterstützer, auch wenn man nur für 1 oder 2 Stündchen vorbeischaut.

Mit netten Werbegeschenken und tatkräftiger Unterstützung durch unsere Kandidatin Anja Vesper-Pottkamp wollen wir eine CDU-Vertreterin für den Landtag bewerben.

Leider kann sie nicht ständig nur an unserem Cronenberger Stand sein, doch die Chancen der Begegnung stehen gut 😉

Liebes CDU Mitglied, lieber Freund, liebe Freundin,
nicht selten wird sie unterschätzt; die Macht der Worte. Ist doch Sprache ein gewaltiges Instrument. Können wir mit Worten doch komplexe Sachverhalte klar machen – oder verbergen, was wir nicht offenbaren wollen.

“Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen”

Und der Schritt vom Verbergen hin zur Lüge ist doch recht klein. Auf der einen Seite wollen wir Wahrheit, Ehrlichkeit und Transparenz und auf der anderen Seite erleben wir, wie genau dies gegen uns und für fremde Ziele mißbraucht wird.
Und in letzter Zeit erleben wir vermehrt, wie feste Begriffe und Symbole einfach umdefiniert wird. Wer hat hier denn die Deutungshoheit an Wen verliehen? War der Regenbogen nicht immer das Symbol des Versprechens Gottes, die Erde nie wieder durch Wasser zu verderben? Doch heute hängen Regenbögen vor Kirchen, die etwas völlig anderes damit sagen wollen. Die Liste der Beispiele wäre hier lang.

Noch ist es aktuell

Doch ein Wort ist immer noch aktuell und wird dennoch recht selten genutzt. Es fristet ein Schattendasein in der Flut der Worte, der Nachrichten, der Newsletter und Handlungsanweisungen. Und dennoch tut es gut, wie Balsam aus der Apotheke unseres Vertrauens.
Ich möchte es dennoch nutzen und einfach mal anwenden. Ich möchte ein Danke sagen. Danke an die Mitarbeiter, treuen Mitglieder und aufmerksamen Leser. Danke für Hinweise auf Mißstände, Danke für die Treue in der Mitgliedschaft und Danke für die Spenden in jeglicher Form.
Gab es doch regelmäßige und auch unregelmäßige (Geld)-Spender. Doch war es nicht nur Geld. Wie sehr freuten wir uns über Unterstützer während der verschiedenen Wahlkampfstände. Auch ein kurzer Besuch, ein nettes Wort hat geholfen. Danke auch hier für gespendete Kaffeerunden 😉 .
Hatten wir zwischendurch eine Präsenzveranstaltung, dann waren viele dabei, um Anteil an “ihrer” Partei zu haben; mitreden und zuzuhören.
Danke auch an die Helfer, die in der Flut 2021 mit zugepackt hatten. Hier war und ist immer noch an einigen Stellen Bedarf – doch es geht voran: Danke.

Dank ist zukunftsweisend

Doch mein Dank soll nicht nur in die Vergangenheit strahlen. Er ist auch verbunden mit der Hoffnung auf die gemeinsame Zukunft. Wir wollen gemeinsam auch 2022 dankbar und voller Zuversicht die Dinge anpacken, unser “Leuchtturmprojekt” identifizieren und voran treiben und an vielen kleineren Baustellen anpacken. In den kommenden Klausurtagungen werden wir im Vorstand Marker setzen.

Es gibt viel zu tun

Die Aufgaben sind zahlreich. Es schaudert mich ein wenig, denke ich an die Denkmalbereichssatzung. Hier brauchte es einen sehr langen Atem. Über dreißig Jahre wurde diese bearbeitet, um dann endlich 2021 fertig gestellt zu werden.

Doch es bleibt zu hoffen, daß nicht alle Projekte so lange “reifen” müssen. Doch einen langen Atem werden wir haben und wir werden auch in diesem Jahr Dinge ernten, die unsere Vorgänger dankenswerterweise angestoßen haben und es werden von uns Dinge angestoßen, deren Erfolg unsere Nachfolger ernten werden. Und auch dafür bin ich dankbar.

Nachfolger sind gesucht

Und wieder bin ich dankbar. Diesmal für die kommende Generation an möglichen Leitern und Mitarbeitern, die sich jetzt schon eingefunden haben. Nicht der persönliche Profit ist hier der Motor, sondern die Liebe zur Heimat. Ist dies nicht schön?
Natürlich sind wir dankbar auch für finanzielle Spender, die uns helfen zukünftige Aktionen und Planungen auch durchzusetzen. Doch ohne die Mitarbeiter in allen Ebenen wäre dies nur die halbe Miete.
Ich bin dankbar für “unsere” beiden Landtagskandidaten, zu denen wir eine gute Beziehung haben. Rainer Spiecker (MdL) tritt wieder an und als neues Gesicht haben wir Anja Vesper-Pottkamp aufgestellt. Mit Rainer hätten wir einen erfahrenen Vertreter in Düsseldorf und mit Anja Vesper-Pottkamp eine gut vernetzte und junge Frau, die für Familienwerte einsteht.

Unterschied Mensch

Letztendlich bin ich froh und dankbar, daß es dann doch der Mensch ist, der den Unterschied macht. Und so sende ich meinen Dank an meine Vorstandskollegen, an die Mitglieder und die, die es hoffentlich noch werden wollen.
Zu guter Letzt danke ich auch dem Schöpfer für jeden Tag, den wir noch nutzen dürfen und uns hier einbringen dürfen. Danke für diesen neuen Morgen, danke für jeden neuen Tag und Danke für die Kraft, hier alle Dinge zum Besten zu nutzen.
Dank möchte ich auf meinen Lippen bewahren und in den schwierigen Situationen hervorholen und einsetzen. Nörgeln und Meckern ist nicht unsere Art.
Bleiben Sie/Du gesund! und dankbar.
Cronenberg ist l(i)ebenswert!
Holger Reich
Vorsitzender der CDU Cronenberg

Für die kommende Landtagswahl 2022 hat sich der Vorstand der CDU Cronenberg die Bewerbung von Anja Vesper-Pottkamp angesehen. In der kommenden Aufstellungsversammlung (Freitag, den 03.12.2021) wäre unser Votum für unsere Wuppertaler Kandidatin Anja Vesper-Pottkamp zu geben und wir hoffen hier eine breite Unterstützung in der CDU zu finden.

Aktuell ist der Cronenberger Stadtverordnete und Bürgermeister Rainer Spiecker für uns rund 150 Tage in den Landtag nachgerückt. Und der Wahlkreis 33 hat ihn auch für die kommende Landtagswahl aufgestellt, was wir für eine excellente Wahl halten.

Doch auch im Wahlkreis 34 Wuppertal III und Solingen II sollte das Bergische Städtedreieck bestens vertreten sein. Und somit empfiehlt der Vorsitzende Anja Vesper-Pottkamp mit gutem Gewissen. Nicht weil sie eine Frau ist, sondern ihre Expertise in Stadtrat, diversen Ausschüssen, der Frauen Union und ihr Einsatz für Wuppertal haben gezeigt, wie und wo ihr Herz schlägt.

Solche Menschen braucht das Land.

Aufruf

Darum ist es wichtig, daß wir möglichst alle am kommenden Freitag zur Aufstellungsversammlung erscheinen und unser Votum abgeben. Die wahlberechtigten Mitglieder wurden bereits am 18.11. schriftlich vom Kreisbüro der CDU Wuppertal eingeladen.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Anhang

Im Anhang (vielleicht noch einmal?) das Bewerbungsschreiben mit Informationen und Kontaktdaten von Anja Vesper-Pottkamp. Für Fragen steht sie gerne bereit:

Nächste Seite »