Politische Entscheidungen müssen mit Augenmaß und Verstand getroffen und zuende gedacht werden. Darum ist die Resolution der CDU Wuppertal zur “Resolution zur Ausrufung des Klimanotstandes” ein wichtiges Signal auch für kommende Generationen.

Grundsätzlich sind die Ziele, das Klima zu verbessern und dies mit eindeutigen Maßnahmen zu verbinden für die Menschheit existentiell wichtig. Der Umgang mit den Ressourcen muß sich ändern. Hierzu sind wir alle aufgefordert, denn wir haben keine “Ersatzerde” zu der wir uns flüchten könnten.

Schon länger werden Anträge und Aufträge in Beschlüssen des Rates mit einer Prüfung auf Verträglichkeit unter Umweltaspekten versehen und entsprechend dokumentiert. Sicherlich ein wichtiger Aspekt, der die Sachbearbeitung nachhaltig beeinflußt.

Warum aber unterstützen wir nicht die Ausrufung eines sogenannten “Klimanotstandes”?

Unserer Meinung nach handelt es sich hier um eine reine Symbolpolitik. Mit einer Sprache, die geeignet ist Panik zu verbreiten erreicht man keine Klimaverbesserung. Die bedingungslose und absolute Priorisierung, wie sie unter anderem von Friday for Future gefordert, schafft an dieser Stelle nur einen erheblichen Verwaltungsmehraufwand inform von Dokumentation und zusätzlicher Prüfungen in absolut jedem Einzelfall.

Notstand ist keine Grundlage für unsere Politik

Unser Alltag wird immer von irgendwelchen Krisen geschüttelt. Sei es die Ölkrise in den 1970ern oder die aktuelle Energiekrise (Gaskrise), Kriegsgeschehen im Nahen Osten oder vor der eigenen Haustür oder selbst die aktuelle weltweit grassierende Coronapandemie verlangen unsere Aufmerksamkeit und aktives Eingreifen unter Auslotung aller Möglichkeiten. Panik ist hier kein guter Ratgeber.

Auch die Ausrufung eines Notstandes führt hierbei zu keinen zukunftsweisenden Ergebnissen. Auch wenn die Klimaschutzziele existentiell wichtig sind, so ist die bedingungslose Priorisierung leider nicht hilfreich. Wir dürfen hier nicht einzelne Krisen gegeneinander ausspielen. Jede Krise erfordert unsere volle Aufmerksamkeit und verlangt nach geeigneten und machbaren Lösungen. Diese zu suchen und zu verfolgen ist unser Auftrag.

Machbare Maßnahmen erkennen und umsetzen

Es sind bereits heute Maßnahmen ,auch von der Wissenschaft gestützt, bekannt, die nachhaltig unser aller Energiebedarf positiv beeinflussen kann. Darum unterstützen wir mit aller Kraft den Ausbau sogenannter Erneuerbaren Energien. Photovoltaik auf allen geeigneten Dächern und Verkehrsmittel ohne schädliche Abgase sind hier sicherlich nur ein Teil der Lösung.

Zweifellos gehört ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen ebenso zu einem nachhaltigen Umgang mit unserem Planeten.

Ein Umdenken kann nicht politisch von oben herab verordnet werden. Hier sind wir alle gefordert unseren Alltag neu zu gestalten. Die Politik kann und wird hier alles tun, um das Handeln im öffentlichen Raum an dem Maßstab der Zukunftsfähigkeit zu messen – aber nicht durch eine Stimmung der Panikmache.

Schon eine ganze Weile ist auch die CDU in der digitalen Welt angekommen. Neben der eigenen Homepage für “Jedermann” (www.cdu.de und natürlich www.cdu-cronenberg.de) bietet die “große” CDU auch ein Portal für die eigenen Mitglieder an.

Unter der Webadresse www.cdu-plus.de kann man nach vorheriger Anmeldung allerlei erfahren und kostenfrei nutzen. So gibt es ein KREATIV-PORTAL in dem man Vorlagen, Angebote und Anregugungen für die eigene Parteiarbeit finden kann.

Selbstverständlich findet man hier auch das vollständige Parteiprogramm zum Nachlesen und Informationen zum Grundsatzprozess. Unser Ziel: Ein klares Programm, das Unterschiede zu anderen Parteien deutlich macht und viele Menschen für die CDU begeistert.

Des Weiteren ein Bereich mit Fotos, Videos und Logos für Neugierige und Kreative Köpfe, die eigene Kampagnen gestalten möchten.

Alles zu finden unter www.cdu-plus.de

Presssekonferenz 2022

Erste Pressekonferenz 2022 ist erfolgt

Die CDU Cronenberg und die Fraktionsleitung der CDU in der Bezirksvertretung Cronenberg hatten zum 24.02.2022 eingeladen und alle sind erschienen. Anwesend waren die beiden Vorsitzenden der Partei und BV-Fraktion, Charlotte Dworzak (Mitgliederbeauftragte), Alexej Hundt (Stellvertretender Vorsitzender und Dr. Klaus Ditgens (Beisitzer und BV). Nach fast zwei Jahren war dies die erste Pressekonferenz in diesem Rahmen. Allerdings immer noch streng unter Corona-bedingungen und sollte somit auch ausgesprochen kurz gefaßt werden.

Danke an dieser Stelle für die freundliche und professionelle Bewirtung durch das Team in Policks Heimat.

Doch es wurde allerhöchste Zeit anstehende Themen einmal öffentlich und offiziell anzusprechen. Und die Liste war auch ziemlich lang. In knapp einer Stunde wurden die Punkte von Michael-Georg von Wenczowsky (BV Cronenberg-Fraktionsvorsitzender) und Holger Reich (Parteivorsitzender CDU Cronenberg) abgearbeitet. Die Öffentlichkeit hat Anspruch auf diese Informationen, was die Pressevertreter durch eifrige Notizen auch bestätigten.

  1. Begrüßung der Teilnehmer
  2. Agenda der Pressekonferenz
  3. Netto Neubau
  4. Bebauungsplan 815 A – Oberheidter Straße
  5. Stärkung der Rechte der BV – aktueller Statusbericht des Fraktionsvorsitzenden
  6. Baustellenmanagement (z.B. Berghauser Str. / Buscherhofer Str. )
  7. Gebührensatzung aus 2001 der Stadt Wuppertal
  8. Feuerwehrgerätehaus Cronenberg
  9. Überschwemmung der Kohlfurth und Morsbachtal – Lokale Wahrnehmung, mögliche Ursachen und Probleme der Kommunikation. (Welchen Gewässerschutz gibt es zukünftig? Was wird die Stadt zukünftig tun? Was plant der Wupperverband?)
  10. Aktuelle Entwicklungen in der CDU Cronenberg

Es gäbe noch vieles mehr, doch die genannten Punkte werden uns noch lange genug beschäftigen.

P.S.: Das Thema “Öffnung des Bürgerbüros Cronenberg” wurde an dieser Stelle nicht bearbeitet, da die Brisanz und zeitkritische Aktionen hier zuviel Raum eingenommen hätten.

Cronenberger im Einsatz

der Stadtbezirksverband Cronenberg wird kraftvoll und zuversichtlich an den 6 Samstagen vor dem Wahltag am 15. Mai 2022 den Infostand betreiben

09. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

16. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

23. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

30. April 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

07. Mai 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

14. Mai 2022 von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (13:00 Uhr?)

Unser Standort wird wieder Hauptstraße 14, 42349 Wuppertal (neben dem Nelle-Haus) sein; jeweils von ~ 09:30 bis 12:00 Uhr (max. 13:00 Uhr) mit teils wechselnder Besetzung (Ansprechpartner vor Ort: Holger Reich).

Wir freuen uns über Ünterstützer, auch wenn man nur für 1 oder 2 Stündchen vorbeischaut.

Mit netten Werbegeschenken und tatkräftiger Unterstützung durch unsere Kandidatin Anja Vesper-Pottkamp wollen wir eine CDU-Vertreterin für den Landtag bewerben.

Leider kann sie nicht ständig nur an unserem Cronenberger Stand sein, doch die Chancen der Begegnung stehen gut 😉

Die erste Klausursitzung des neuen Jahres 2022 des Vorstandes der CDU Cronenberg fand leider nur online statt. Gerne hätte man sich mal wieder bei einer gemeinsamen “Tasse Kaffee” getroffen, aber die Verantwortung angesichts der Lage ließ dies nicht zu. Doch war die Teilnahme und die Beteiligung fast so intensiv und leidenschaftlich, wie es bei den Präsenzsitzungen früher war.

Bewegt von der einen Frage “Welche Ziele sind dir persönlich für 2022 für Cronenberg wichtig” gabe es eine lebhafte Diskussion. Möglichkeiten, Widerstände, Wünsche und Hoffnungen wurden besprochen und verworfen und zu guter letzt kristallisierte sich eine Kernbotschaft heraus, die wie zu Erwarten auch zukünftig Arbeit mit sich bringen wird.

Ganz oben auf der Liste steht natürlich die kommende Landtagswahl. Gerne würden wir beide Cronenberger Kandidaten in den Landtag geschickt sehen. Sowohl Rainer Spiecker als auch Anja Vesper-Pottkamp (jede/r im eigenen Wahlkreis) sind hier durchaus fähige und gute Kandidaten mit Erfolgsaussichten.

Des weiteren: Ein mehr an Miteinander von Partei, Fraktion und Stadtverordneten wird ebenso ausdrücklich gewünscht und soll ausgebaut werden. Mitgliederbeteiligung an Projekten und Gestaltung wird gefördert werden. Verantwortlich für die Mitgliederpflege ist hier Charlotte Dworzak, die dies natürlich nicht im Alleingang bewältigen kann.

Insgesamt wird die CDU Cronenberg mit der Zeit auch neue Formate des Miteinanders und der Kommunikation ausprobieren, anbieten und ausfüllen. Noch geht dies noch mit “angezogener Handbremse”, doch wird uns das Virus nicht komplett lahmlegen können. Politik findet im Miteinander statt.

Insgesamt war die Klausursitzung für die Teilnehmer ein erfrischender Aufschlag mit vielen Ideen und dem ausdrücklichen Wunsch nach weiterem Gespräch, was natürlich auch sofort geplant wurde. Bereits im Februar findet der nächste Termin statt. Man darf also gespannt sein.

Große Erleichterung macht sich breit und wird von Vorfreude begleitet. Seit März 2020 fanden die beliebten Stammtischtreffen der CDU Cronenberg leider nicht mehr statt und man behalf sich mit einigen digitalen Stammtischtreffen.

Doch dürfen wir auf ein stückweit Normalität hoffen, da die Zahl der Geimpften deutlich zugenommen hat und so eine Präsenzveranstaltung – unter strenger Beachtung aller Vorschriften – dann doch wieder stattfinden kann.

Und so laden wir wieder ein. Am Donnerstag, den 30.Septenber 2021 treffen sich wieder Jung und Alt im

Hotel zur Post

Hauptstrasse 47
42349 Wuppertal
um 18:30 Uhr

Wir halten uns an die 3 G-Regel: Wer Geimpft ist, Genesen oder Getestet (Test nicht älter als 24 Stunden alt)

Um Voranmeldung wird gebeten unter info@holgerreich.eu

Wie immer gibt es Neues aus der Lokalpolitik, Klönschnack und für das leibliche Wohl sorgt das Team des Hotels zur Post gerne und eifrig.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme

die

CDU Cronenberg

Nächste Seite »