Mit dem Beginn der Pandemie gab es eine Begründung für die Schließung des Bürgerbüros in Cronenberg. Nun gab es aber doch einige Fragen von Bürgern, die diese Einsparung sehr bedauerten und es werden Stimmen laut, die wieder die Einrichtung einer Bürgerbüros fordern. Handelt es sich hier um Einzelfälle? wie die Verwaltung es meint oder besteht tatsächlich ein Bedarf? Dieser >Frage wollen wir gerne nachgehen.

Dabei geht es nicht unbedingt um eine dauerhafte Einrichtung, sondern es würde reichen, wenn es einen verläßlichen Wochentag gäbe, wo hier Bürger die Dienstleistung der Stadt in Anspruch nehmen könnten.

Für uns zählt der Bürgerwille

Darum möchte die CDU in Cronenberg erfragen, wie groß der Bedarf nun wirklich ist – oder die Bürger doch gerne nach Barmen oder in andere Stadtteile pendeln würden.

Wir stellen diese Frage auf verschiedenen Kanälen und fassen die Ergebnisse dann anschließend zusammen.

Nehmen sie sich doch Zeit und klicken auf den Button Deiner Wahl. Wir sichern natürlich eine anonyme Bearbeitung gemäß DSGVO zu.

Ja, ich benötige ein Bürgerbüro in Cronenberg

Braucht Cronenberg ein Bürgerbüro?
Liebes CDU Mitglied, lieber Freund, liebe Freundin,
nicht selten wird sie unterschätzt; die Macht der Worte. Ist doch Sprache ein gewaltiges Instrument. Können wir mit Worten doch komplexe Sachverhalte klar machen – oder verbergen, was wir nicht offenbaren wollen.

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“

Und der Schritt vom Verbergen hin zur Lüge ist doch recht klein. Auf der einen Seite wollen wir Wahrheit, Ehrlichkeit und Transparenz und auf der anderen Seite erleben wir, wie genau dies gegen uns und für fremde Ziele mißbraucht wird.
Und in letzter Zeit erleben wir vermehrt, wie feste Begriffe und Symbole einfach umdefiniert wird. Wer hat hier denn die Deutungshoheit an Wen verliehen? War der Regenbogen nicht immer das Symbol des Versprechens Gottes, die Erde nie wieder durch Wasser zu verderben? Doch heute hängen Regenbögen vor Kirchen, die etwas völlig anderes damit sagen wollen. Die Liste der Beispiele wäre hier lang.

Noch ist es aktuell

Doch ein Wort ist immer noch aktuell und wird dennoch recht selten genutzt. Es fristet ein Schattendasein in der Flut der Worte, der Nachrichten, der Newsletter und Handlungsanweisungen. Und dennoch tut es gut, wie Balsam aus der Apotheke unseres Vertrauens.
Ich möchte es dennoch nutzen und einfach mal anwenden. Ich möchte ein Danke sagen. Danke an die Mitarbeiter, treuen Mitglieder und aufmerksamen Leser. Danke für Hinweise auf Mißstände, Danke für die Treue in der Mitgliedschaft und Danke für die Spenden in jeglicher Form.
Gab es doch regelmäßige und auch unregelmäßige (Geld)-Spender. Doch war es nicht nur Geld. Wie sehr freuten wir uns über Unterstützer während der verschiedenen Wahlkampfstände. Auch ein kurzer Besuch, ein nettes Wort hat geholfen. Danke auch hier für gespendete Kaffeerunden 😉 .
Hatten wir zwischendurch eine Präsenzveranstaltung, dann waren viele dabei, um Anteil an „ihrer“ Partei zu haben; mitreden und zuzuhören.
Danke auch an die Helfer, die in der Flut 2021 mit zugepackt hatten. Hier war und ist immer noch an einigen Stellen Bedarf – doch es geht voran: Danke.

Dank ist zukunftsweisend

Doch mein Dank soll nicht nur in die Vergangenheit strahlen. Er ist auch verbunden mit der Hoffnung auf die gemeinsame Zukunft. Wir wollen gemeinsam auch 2022 dankbar und voller Zuversicht die Dinge anpacken, unser „Leuchtturmprojekt“ identifizieren und voran treiben und an vielen kleineren Baustellen anpacken. In den kommenden Klausurtagungen werden wir im Vorstand Marker setzen.

Es gibt viel zu tun

Die Aufgaben sind zahlreich. Es schaudert mich ein wenig, denke ich an die Denkmalbereichssatzung. Hier brauchte es einen sehr langen Atem. Über dreißig Jahre wurde diese bearbeitet, um dann endlich 2021 fertig gestellt zu werden.

Doch es bleibt zu hoffen, daß nicht alle Projekte so lange „reifen“ müssen. Doch einen langen Atem werden wir haben und wir werden auch in diesem Jahr Dinge ernten, die unsere Vorgänger dankenswerterweise angestoßen haben und es werden von uns Dinge angestoßen, deren Erfolg unsere Nachfolger ernten werden. Und auch dafür bin ich dankbar.

Nachfolger sind gesucht

Und wieder bin ich dankbar. Diesmal für die kommende Generation an möglichen Leitern und Mitarbeitern, die sich jetzt schon eingefunden haben. Nicht der persönliche Profit ist hier der Motor, sondern die Liebe zur Heimat. Ist dies nicht schön?
Natürlich sind wir dankbar auch für finanzielle Spender, die uns helfen zukünftige Aktionen und Planungen auch durchzusetzen. Doch ohne die Mitarbeiter in allen Ebenen wäre dies nur die halbe Miete.
Ich bin dankbar für „unsere“ beiden Landtagskandidaten, zu denen wir eine gute Beziehung haben. Rainer Spiecker (MdL) tritt wieder an und als neues Gesicht haben wir Anja Vesper-Pottkamp aufgestellt. Mit Rainer hätten wir einen erfahrenen Vertreter in Düsseldorf und mit Anja Vesper-Pottkamp eine gut vernetzte und junge Frau, die für Familienwerte einsteht.

Unterschied Mensch

Letztendlich bin ich froh und dankbar, daß es dann doch der Mensch ist, der den Unterschied macht. Und so sende ich meinen Dank an meine Vorstandskollegen, an die Mitglieder und die, die es hoffentlich noch werden wollen.
Zu guter Letzt danke ich auch dem Schöpfer für jeden Tag, den wir noch nutzen dürfen und uns hier einbringen dürfen. Danke für diesen neuen Morgen, danke für jeden neuen Tag und Danke für die Kraft, hier alle Dinge zum Besten zu nutzen.
Dank möchte ich auf meinen Lippen bewahren und in den schwierigen Situationen hervorholen und einsetzen. Nörgeln und Meckern ist nicht unsere Art.
Bleiben Sie/Du gesund! und dankbar.
Cronenberg ist l(i)ebenswert!
Holger Reich
Vorsitzender der CDU Cronenberg

Alle Jahre wieder … und plötzlich ist wieder Weihnachten. Doch lassen sie uns bei dem ganzen Vorbereiten und Geschenkekauf nicht vergessen, warum wir diese heilige Nacht feiern. Aus einem jungen Paar wurde eine Familie und Gott wurde Mensch in seinem Sohn Jesus.

Grund genug sich zu besinnen und zu entschleunigen. Wir sind nicht vergessen und alleine. Unsere Bemühungen und auch die politische Arbeit wird beobachtet und das ist gut so.

Somit wünschen wir allen Mitgliedern, Freunden und auch dem politischen demokratischen Gegnern ein gesegnetes Weihnachtsfest 2021 und einen guten Wettstreit um die besten Lösungen für 2022.

Stammtisch mit Jürgen Hardt

Wie wir soeben erfahren haben, wird der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt wieder dem Dorp einen Besuch abstatten. Begrüßen dürfen wir ihn beim Stammtisch der CDU Cronenberg (zu dem auch Gäste willkommen sind!) am nächsten Donnerstag um 18:30 Uhr.

Treffpunkt, wie immer ist:

Hotel zur Post, Hauptstraße 47, 42349 Wuppertal

Wir halten uns an die 3G-Regel der Hygieneverordnung. Nachweis erforderlich!

Kinderspielplatz Unterkirchen

In diesem Bewußsein geht die CDU Cronenberg auch konsequent ihren Weg weiter. Besonderes Augenmertk richten wir von jeher auf das Miteinander der Generationen. Sicherlich auch ein Faktor für unseren kommunalen Erfolg.

Nicht ganz neu, doch durchaus reaktiviert ist der Fokus auf unsere Kinder und Jugend. Hatten und haben diese doch nicht nur durch Corona das Nachsehen gehabt. Die dauerhafte Unsicherheit, mit Maske oder ohne, Präsenzunterricht oder Homeschooling und noch zahllose weitere Beschränkungen haben doch die Kindheit und Jugend über 1,5 Jahre lang deutlich geprägt.

Und genau da setzet die CDU Cronenberg erneut an. Die Bedürfnisse der Jugend müssen mehr in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gestellt werden. Aus diesem Grunde hat sich der Vorstand der CDU Cronenberg auf dieses Themenfeld erneut verständigt und sich der Herausforderung gestellt.

Dieser neue „Spirit“ zeigt sich sicherlich in den anstehenden Vorstandswahlen und wird sich in der Parteiarbeit ebenso niederlegen, wie in der Fraktionsarbeit in der Bezirksvertretung und letztendlich auch dem Wirken der beiden CDU Stadtverordneten im Rat der Stadt Wuppertal.

Sozusagen der „kleine Startschuß“ war heute am 23.10.2021 die Besichtigung der Cronenberger Spielplätze und der Arbeitseinsatz am Spielplatz Unterkirchen (im Durchgang neben ALDI und REWE).

Dort fanden sich einige Mitglieder der CDU Cronenberg spontan zusammen, um den Spielplatz Unterkirchen in Augenschein zu nehmen und mal eben dort anzupacken, wo es ging. Müll inform von Flaschen, Verpackungsmaterial aller Art und sonstiger Unrat wurde kurzerhand in Säcke gepackt und ein wenig für die Optik getan.

Schnell war klar, daß hier mehr geschehen muß und und fachkundige Hände gefragt sind. Der Presse entnahmen wir in den letzten Tagen, daß zahlreiche Spielplätze von der Wuppertaler Verwaltung ins Visier genommen werden. Dies wird von uns ausdrücklich begrüßt und freut uns sehr. Größer wäre die Freunde, wenn möglichst alle und auch Cronenberger Kinderspielplätze dort vermehrt Beachtung fänden. Frische Luft, geeignetes Wetter und ein sicherer Ort zum Toben und Spielen sollten unsere Kinder allemal finden können.

Hier möchte die CDU Cronenberg gemeinsam mit der Wuppertaler Verwaltung sehenden Auges und Zupackend die Rahmenbedingungen schaffen und alles menschenmögliche tun.

Tatkräftige Mitglieder im Einsatz für Cronenberg (vlnr: Alex Hundt, Günter Groß, Holger Reich)

Gerne werden wir die Verwaltung bei der Mängelbeseitigung im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen, um hier gemeinsam am Bild Cronenberg zu arbeiten.

Ein herzliches Dankeschön auch an die Hinweise aus der Bevölkerung, die sich hier an uns gewandt hatten.

Rainer Spieker

Grund zur Freude hat Cronenberg ganz gewiß, denn der Stadtverordnete Rainer Spiecker (der für den Wahlkreis Cronenberg-Nord antrat und direkt gewählt wurde) konnte nicht nur die Wahl zum Bürgermeister für Wuppertal gewinnen.

Wir gratulieren ihm jetzt auch zum Einzug in den Landtag NRW. Durch Personalverschiebungen im Bund – und dadurch auch im Land – konnte Rainer Spiecker nachrücken und so Cronenberg (und Wuppertal) auch im Landtag vertreten. Wir freuen uns für ihn und mit ihm. Bis zum Ende der Legislaturperiode und den anstehenden Landtagswahlen im nächsten Jahr ist es nicht mehr weit.

Doch wie wir aus zuverlässiger Quelle wissen, strebt Spiecker auch im kommenden Jahr den Einzug in den Landtag an. Wir wünschen ihm von Herzen alles Gute und Erfolg auf der ganzen Linie.

Nächste Seite »