Ein Informationsvorsprung ist heutzutage oft wichtiger, als mancher denkt. Und da sind Newsletter eine begehrte Quelle. Um an Informationen aus erster Hand zu bekommen, muß man genau hinschauen. Wir stellen hier unseren Newsletter aus der Region vor, der viele lokale Themen erklärt, ausführt und aktuell ist.

An dieser Stelle möchten wir gerne unseren beliebten kostenlosen Newsletter anbieten. Einmal im Monat bekommt man hier regionale Nachrichten aus der politischen Landschaft (nicht nur Cronenbergs!) und manchmal eben auch Sonder-Newsletter zu aktuellen Themen aus Partei, Bezirksvertretung und Rat der Stadt Wuppertal.

Zur Anmeldung geht es hier entlang. (Eine Kündigung ist jederzeit möglich):

Ein kleiner Rückblick

“Nichts ist so stetig wie der Wandel” so weiß der Volksmund zu berichten. Und so muß die Bezirksvertretung Cronenberg in Zukunft nun doch ohne Bernd Budt auskommen. Für die CDU Cronenberg zweifellos ein herber Verlust – zumal Bernd in seiner besonnenen Art und seiner tief verwurzelten Heimatliebe eine echte Bereicherung war. Seine Wahl in die Bezirksvertretung war doch “grad eben” im September 2020 und seitdem ist soooo viel geschehen.

Doch seine private Situation hat diesen Schritt schon länger angezeigt und nun sind die Würfel gefallen. Der offizielle Rücktritt wurde bereits diese Woche im Rathaus vorgenommen und Fraktionsführung und Parteivorstand informiert. Da hier eindeutig wichtige Gründe anstehen wurde dem Begehren selbstverständlich stattgegeben.

Nach eigenen Angaben hat sich Bernd Budt diese Entscheidung auch nicht leicht gemacht, und so sinniert er “man sollte auch den jungen Leuten die Chance geben Fuß zu fassen”. Typisch Bernd. Immer auch das Ganze im Blick und das Wohl der Anderen im Fokus. Glücklicherweise bleiben wir zukünftig auch verbunden und im Gespräch; sein Wort und Ratschlag ist jederzeit willkommen.

Da bleibt uns nur, mit einem weinenden Auge, ein ausdrücklicher Dank an Bernd Budt, dessen Rat und Tat uns fehlen wird. Für ihn wünschen wir alles Gute auf seinem neuen Lebensabschnitt und Gelingen für seine Vorhaben. Doch bei allem und in allem Gesundheit und Frieden auf seinen Wegen.

Beim Pressetermin für die “Staffelübergabe” war ein würdiger Rahmen gesucht und gefunden

Blick nach vorne

Und so richtet sich unser aller Blick vermehrt auf “den Nachwuchs”. Von Anfang an saß unser “Youngster” (jetzt 20 J. geworden), und nächster Nachrücker auf der BV-Liste, Alexej Hundt bei der Vorbesprechungen für die BV und lernte eifrig, wie politische Themen bearbeitet werden.

In den offiziellen Sitzungen saß er im Zuschauerraum und beobachtete das Geschehen als “Insider”. Und so ist es auch nicht verwunderlich, daß diese unerwartete Fügung sich so schnell ergab, die Rolle des Bezirksvertreters nun auch offiziell einzunehmen. Immerhin ist es ein ehrenwerter und verantwortungsvoller Posten in unserem “Stadtteilparlament”, in dem es durchaus zu gewichtigen Entscheidungen kommen kann. Einer von insgesamt 15 Bezirksvertretern zu sein ist schon ein hohes Mandat, doch Verantwortung ist für Alexej kein Fremdwort.

Immerhin ist er seit Herbst letzten Jahres im Vorstand der Vertreter des Vorsitzenden der CDU Cronenberg und auch im Vorstand der Jungen Union Wuppertal füllt er den Posten des Stellvertretenden Kreisvorsitzenden aus. Für einen jungen Mann ganz schön viel Verantwortung. Hierbei handelt es sich um ehrenamtliche Aufgaben, die unser Student “so nebenbei” erfüllen darf. Doch eingebunden in eine starke CDU, die sich um ihren Nachwuchs kümmert, hat er den Raum zu lernen, zu gestalten und im Team Zeichen zu setzen.

Wir geben aufeinander Acht und suchen “der Stadt Bestes”.

Begrüßung

Am Donnerstag, den 14. April 2022 lud die Frauen Union Wuppertal zu einem ganz besonderen Event ein. Der Cronenberger Festsaal war geschmückt und bereit für den Empfang zahlreicher Bürger aus dem ganzen Wahlkreis.

Erwartet wurden sie von der Vorsitzenden der Frauen Union Barbara Reul-Nocke und ihrem Team. Auch die drei Kandidaten für den Wuppertaler Wahlkreis wurden begrüßt. Hans-Jörg Herhausen, Rainer Spiecker und Anja Vesper, die auch mit einem kurzen Grußwort in den frühen Abend einführte.

Doch dann kam derjenige, auf den wohl die meisten Besucher gewartet hatten. Der Innenminister von NRW Herbert Reul machte auch keine lange Einleitung, sondern kam gleich auf den Punkt. Die Innere Sicherheit geht uns alle an. Und es geht nicht um große Konzepte, sondern um ein beherztes Zupacken aller Beteiligten. Haben wir doch seit vielen Jahrzehnten in Europa Frieden. Auch wenn dieser aktuell bedroht sei, so dürfen wir nicht nachlassen, unsere Demokratie zu beschützen. Sie ist nicht selbstverständlich.

In seiner Zeit als Minister gab es durchaus etliche Erfolge, die auch nennenswert seien. Der Kampf gegen Clankriminalität trägt bereits erste Früchte. Die Politik der “kleinen Nadelstiche” hat bereist angefangen Strukturen, die sich parallel zu unserer Gesellschaft entwickelt hatten, empfindlich zu stören. Durch beherztes Handeln der Sicherheitskräfte der Polizei und konsequentes Agieren konnte ein hohes Maß an Sicherheit in NRW wieder hergestellt werden.

Auch das furchtbare Thema “Kinderpornografie” wurde gestreift. Der Kampf in diesem Milieu zeigt, wie wichtig es ist unsere Kleinsten zu schützen und hier massiv aufzurüsten. Geld und vor allem erfahrene Fachleute, die nahezu Übermenschliches leisten, sind und bleiben erforderlich, um diesen Sumpf auszutrocknen.

Nur durch Konsequenz kann unsere freiheitliche Demokratie geschützt und ein sicherer Hafen für uns alle bleiben. Eine Wahlperiode ist nicht genug. Hier gibt es noch viel zu tun und er persönlich würde gerne auch noch nach dem 15. Mai hier weiter arbeiten. Es wäre fatal, wenn hier eine neue politische Denkrichtung ans Ruder käme und vernichtet, was mühsam aufgebaut wurden.

Darum gehen sie am 15. Mai wählen!

Diesmal gibt sich die Frauen Union Wuppertal die Ehre und tagt am 14. April 2022 um 18:00 Uhr im Cronenberger Festsaal. Auch die Prominenz ist der Einladung gefolgt und so begrüßen die CDU-Frauen dort auch NRW-Minister REUL, der mit Spannung erwartet wird. Er wird sein Programm “Null Toleranz – Sicherheit wählen!” erläutern und aus dem politischen Alltag berichten.

Doch auch die kommenden Landtagswahlen werfen ihre Schatten voraus. Die Landtagskandidatin ANJA VESPER, die auch die aktuelle Stellvertretende Vorsitzende im Kreisvorstand Wuppertal ist, wird ebenfalls an diesem Abend Ihr Programm vorstellen und nicht nur über Ihr Apfelkuchenrezept (Insider) sprechen wollen.

Der Festsaal Cronenberg, Holzschneiderstraße 16, 42349 Wuppertal-Cronenberg wird am 14.04. um 18:00 Uhr die Türen öffnen für alle Mitglieder der CDU Wuppertal. Natürlich für alle CDU-Frauen und diesmal sogar mit männlicher Begleitung. Männer sind zwar nicht stimmberechtigt, aber gerne gesehen.

Die CDU Cronenberg würde sich über eine rege Teilnahme freuen. An die gültigen Hygienerichtlinien wird sich selbstverständlich gehalten.

Cronenberg City

Heute, den 01.04. kam die Nachricht vom Landesbetrieb Strassen.NRW. Der Baubeginn für die Wahlert/Solingerstraße wurde auf den 04.April 2022 zugesagt und festgelegt.

Man könnte es für einen Aprilscherz halten, doch waren die Vorankündigungen nun ja doch schon auf die kommende Woche geplant bzw. verschoben worden. Und so freuen sich die Cronenberger darüber, daß der Bautrupp des Landes am 04.April die Sanierungsarbeiten des Fußgängerweges in Angriff nehmen werden. Die anschließende Umwidmung zu einem kombinierten Fuß-und Radweg dürfte dann nur noch eine Formsache sein.

„Es tut gut zu sehen, daß Engagement und gemeinsames Handeln hier zu einem guten Ergebnis führen konnte. Der CDU-Antrag wurde von den BV-Fraktionen mitgetragen und ist so zu einer kleinen Erfolgsstory für Cronenberg geworden“ so der Vorsitzende der CDU Cronenberg und Stadtverordnete Holger Reich. Nur gemeinsam können wir unsere Lebensqualität „em Dorp“ verbessern.” 

Sicherheit geht vor

Die Sanierungsarbeiten tragen somit zu einer Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer bei. Leider betrifft dies erst einmal nur den Radverkehr bergaufwärts, doch ist dies ein Schritt in die richtige Richtung. Durch die Zunahme der Ebikes auch im Bergischen Land besteht die Chance hier den Verkehr zu entlasten und bedingt zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen, die angesichts der Topographie unabdingbar sind.

Das bestehende Radverkehrskonzept gibt hier die Anleitung. Nun muß „nur noch“ das Verkehrskonzept für Cronenberg erstellt werden und Cronenberg wird wieder ein Stück sicherer für die schwächeren Verkehrsteilnehmer und schöner für uns alle. “Wir sind also nicht am Ziel, aber auf dem Weg dahin.” so Holger Reich, der auch im Verkehrsausschuß der Stadt Wuppertal als Mitglied tätig ist.

Bleibt nur anzumerken: Diese Baumaßnahme konnte nur durch das Land NRW beauftragt werden, da dieser Straßenabschnitt nicht im Hoheitsgebiet der Stadt Wuppertal liegt. Umso schöner ist es, daß hier alle gemeinsam zielstrebig und kummunikativ die beste Lösung gesucht haben.

Presssekonferenz 2022

Erste Pressekonferenz 2022 ist erfolgt

Die CDU Cronenberg und die Fraktionsleitung der CDU in der Bezirksvertretung Cronenberg hatten zum 24.02.2022 eingeladen und alle sind erschienen. Anwesend waren die beiden Vorsitzenden der Partei und BV-Fraktion, Charlotte Dworzak (Mitgliederbeauftragte), Alexej Hundt (Stellvertretender Vorsitzender und Dr. Klaus Ditgens (Beisitzer und BV). Nach fast zwei Jahren war dies die erste Pressekonferenz in diesem Rahmen. Allerdings immer noch streng unter Corona-bedingungen und sollte somit auch ausgesprochen kurz gefaßt werden.

Danke an dieser Stelle für die freundliche und professionelle Bewirtung durch das Team in Policks Heimat.

Doch es wurde allerhöchste Zeit anstehende Themen einmal öffentlich und offiziell anzusprechen. Und die Liste war auch ziemlich lang. In knapp einer Stunde wurden die Punkte von Michael-Georg von Wenczowsky (BV Cronenberg-Fraktionsvorsitzender) und Holger Reich (Parteivorsitzender CDU Cronenberg) abgearbeitet. Die Öffentlichkeit hat Anspruch auf diese Informationen, was die Pressevertreter durch eifrige Notizen auch bestätigten.

  1. Begrüßung der Teilnehmer
  2. Agenda der Pressekonferenz
  3. Netto Neubau
  4. Bebauungsplan 815 A – Oberheidter Straße
  5. Stärkung der Rechte der BV – aktueller Statusbericht des Fraktionsvorsitzenden
  6. Baustellenmanagement (z.B. Berghauser Str. / Buscherhofer Str. )
  7. Gebührensatzung aus 2001 der Stadt Wuppertal
  8. Feuerwehrgerätehaus Cronenberg
  9. Überschwemmung der Kohlfurth und Morsbachtal – Lokale Wahrnehmung, mögliche Ursachen und Probleme der Kommunikation. (Welchen Gewässerschutz gibt es zukünftig? Was wird die Stadt zukünftig tun? Was plant der Wupperverband?)
  10. Aktuelle Entwicklungen in der CDU Cronenberg

Es gäbe noch vieles mehr, doch die genannten Punkte werden uns noch lange genug beschäftigen.

P.S.: Das Thema “Öffnung des Bürgerbüros Cronenberg” wurde an dieser Stelle nicht bearbeitet, da die Brisanz und zeitkritische Aktionen hier zuviel Raum eingenommen hätten.

Nächste Seite »