Es gibt viel zu tun

24. Februar 2022

Erste Pressekonferenz 2022 ist erfolgt

Die CDU Cronenberg und die Fraktionsleitung der CDU in der Bezirksvertretung Cronenberg hatten zum 24.02.2022 eingeladen und alle sind erschienen. Anwesend waren die beiden Vorsitzenden der Partei und BV-Fraktion, Charlotte Dworzak (Mitgliederbeauftragte), Alexej Hundt (Stellvertretender Vorsitzender und Dr. Klaus Ditgens (Beisitzer und BV). Nach fast zwei Jahren war dies die erste Pressekonferenz in diesem Rahmen. Allerdings immer noch streng unter Corona-bedingungen und sollte somit auch ausgesprochen kurz gefaßt werden.

Danke an dieser Stelle für die freundliche und professionelle Bewirtung durch das Team in Policks Heimat.

Doch es wurde allerhöchste Zeit anstehende Themen einmal öffentlich und offiziell anzusprechen. Und die Liste war auch ziemlich lang. In knapp einer Stunde wurden die Punkte von Michael-Georg von Wenczowsky (BV Cronenberg-Fraktionsvorsitzender) und Holger Reich (Parteivorsitzender CDU Cronenberg) abgearbeitet. Die Öffentlichkeit hat Anspruch auf diese Informationen, was die Pressevertreter durch eifrige Notizen auch bestätigten.

  1. Begrüßung der Teilnehmer
  2. Agenda der Pressekonferenz
  3. Netto Neubau
  4. Bebauungsplan 815 A – Oberheidter Straße
  5. Stärkung der Rechte der BV – aktueller Statusbericht des Fraktionsvorsitzenden
  6. Baustellenmanagement (z.B. Berghauser Str. / Buscherhofer Str. )
  7. Gebührensatzung aus 2001 der Stadt Wuppertal
  8. Feuerwehrgerätehaus Cronenberg
  9. Überschwemmung der Kohlfurth und Morsbachtal – Lokale Wahrnehmung, mögliche Ursachen und Probleme der Kommunikation. (Welchen Gewässerschutz gibt es zukünftig? Was wird die Stadt zukünftig tun? Was plant der Wupperverband?)
  10. Aktuelle Entwicklungen in der CDU Cronenberg

Es gäbe noch vieles mehr, doch die genannten Punkte werden uns noch lange genug beschäftigen.

P.S.: Das Thema “Öffnung des Bürgerbüros Cronenberg” wurde an dieser Stelle nicht bearbeitet, da die Brisanz und zeitkritische Aktionen hier zuviel Raum eingenommen hätten.

Kommentare sind geschlossen.